Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Am 26.11.2010 hat in der Zeit von 16.00 Uhr bis 19.15 Uhr ein Workshop zur Schulentwicklungsplanung unter der Moderation von Herrn Dr. Plüghan stattgefunden. Teilgenommen haben die Mitglieder des Ausschusses für Bildung und Kultur, die Schulleitungen, die Schulelternbeiratsvorsitzenden sowie die Verwaltung.

Es wurde für den Workshop von folgenden Annahmeszenarien ausgegangen:

  • Neubau einer Regionalschule neben dem Gymnasium
  • zwei getrennte Verwaltungen
  • energetische Sanierung vom Gymnasium
  • beide Schulen auf Dauer dreizügig und einen offenen Ganztag


Die bisher erzielten Ergebnisse aus den vorherigen Workshops wurden von Herrn Dr. Plüghan erläutert.
Anschließend haben die Schulleitungen der weiterführenden Schulen über die aktuelle Schulsituation berichtet.

Zukünftige Kooperationsmöglichkeiten zwischen der Regionalschule und dem Gymnasium wurden für folgende Themenfelder gesehen:

  • Mensa
  • sonstige Kooperationen (schulübergreifendes Angebot im offenen Ganztag)
  • Aula
  • Integration Förderzentrum
  • Fahrradstellplätze/Parken


Anschließend wurde sich auf die nachfolgenden Schritte geeinigt:

  1. Erstellung Raumprogramm - betroffene Schulen unter sich (bis 31.01.2011)
  2. Erstellung Raumprogramm - betroffene Schulen mit Verwaltung (Vorstellung gegenüber der Politik am 09.02.2011)
  3. Architektenwettbewerb


Während der 1. Phase sind ebenfalls die Schüler/innen zu beteiligen. Gleichzeitig bringt sich das Förderzentrum selbständig mit ein. Weiterhin sind während der 2. Phase auch die Schulelternbeiratsvorsitzenden der Grundschulen sowie die beiden Schulleitungen der Grundschulen zu beteiligen.

 

 

zurück