Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um die Stadt Brunsbüttel.
[mehr]

Fehler-, Störungs- oder Ausfallmeldungen der Straßenbeleuchtung

Telefonliste Stadtverwaltung Brunsbüttel
[mehr]

Stadtwerke Brunsbüttel.
[mehr

Energetische Stadtsanierung - Quartierskonzept
Wetter
Schleusenwebcam
Schleusen Webcam  Beobachten Sie die großen Schiffe bei ihrer Fahrt durch die Schleuse. [mehr]
Sonstiges

 

Externer Link: Wattopedia

Berufe in Schleswig-Holstein

Externer Link: Berufe Schleswig-Holstein

Externer Link: Pendlerportal

Externer Link: Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein

 

 

 

 

Externer Link: hhtps://www.bob-sh.de

Erforderliche Unterlagen

Für die Beurkundung eines Sterbefalles müssen grundsätzlich die folgenden Urkunden und Nachweise vorgelegt werden: 

  1. Ärztliche Todesbescheinigung, bestehend aus dem nicht vertraulichen Teil als offenes Blatt sowie aus dem vertraulichen Teil in einem verschlossenen Umschlag;
  2. nach Möglichkeit Pass oder Personalausweis der/des Verstorbenen;
  3. Nachweis über den letzten Wohnsitz; sofern die/der Verstorbene nicht in der Stadt Brunsbüttel gewohnt hat;
  4. als Personenstandsnachweis der/des Verstorbenen

 bei ledigen (noch nie verheirateten gewesenen) Personen

  •  die Geburtsurkunde/Abstammungsurkunde/beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister

bei verheirateten Personen

  • die Eheurkunde
  • einen Geburtsnachweis (Geburtsurkunde, Abstammungsurkunde, beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister) – sofern die/der Verstorbene in der Stadt Brunsbüttel/Brunsbüttelkoog geboren wurde, muss kein Geburtsnachweis vorgelegt werden.

bei verheirateten gewesenen (verwitwet, geschiedenen, Ehegatte für tot erklärten) Personen

  • die Eheurkunde
  • den Nachweis über die Auflösung der Ehe (entweder Auflösungsvermerk in der Eheurkunde, Sterbeurkunde des Ehepartners, Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk)
  • einen Geburtsnachweis (Geburtsurkunde, Abstammungsurkunde, beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister) – sofern die/der Verstorbene in der Stadt Brunsbüttel/Brunsbüttelkoog geboren wurde, muss kein Geburtsnachweis vorgelegt werden.

 bei Verstorbenen, die in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebten

  •  die Lebenspartnerschaftsurkunde
  •  einen Geburtsnachweis (Geburtsurkunde, Abstammungsurkunde, beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister) – sofern die/der Verstorbene in der Stadt Brunsbüttel/Brunsbüttelkoog geboren wurde, muss kein Geburtsnachweis vorgelegt werden.

bei Verstorbenen, deren eingetragenen Lebenspartnerschaft aufgelöst ist

  • den Nachweis über die Auflösung der Lebenspartnerschaft (entweder Auflösungsvermerk in der Lebenspartnerschaftsurkunde, Sterbeurkunde des Lebenspartners, Auflösungsurteil mit Rechtskraftvermerk)
  • einen Geburtsnachweis (Geburtsurkunde, Abstammungsurkunde, beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister) – sofern die/der Verstorbene in der Stadt Brunsbüttel/Brunsbüttelkoog geboren wurde, muss kein Geburtsnachweis vorgelegt werden.

bei Verstorbenen, deren letzte Ehe oder Lebenspartnerschaft im Ausland geschlossen oder aufgelöst wurde

  • in diesen Fällen sind unter Umständen zusätzliche Dokumente erforderlich. Näheres dazu erläutern wir Ihnen gerne im konkreten Einzelfall.

Eine Geburts- oder Abstammungsurkunde befindet sich meist im Familienstammbuch der Eltern, während die Eheurkunde im Familienstammbuch der Eltern enthalten ist. Sie müssen die erwähnten Urkunden nicht vorlegen, wenn die entsprechenden Personenstandsbücher in unserem Standesamt geführt werden! 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir mit diesen kurzen, allgemeinen Darstellungen nicht jeden Einzelfall erfassen können. Je nach Sachverhalt können noch andere oder zusätzliche Unterlagen erforderlich sein. Ihre konkreten Fragen beantworten wir gerne in einem persönlichen Gespräch.