Hilfsnavigation

2. Wer erhält eigentlich Wohngeld und wer nicht ?

Seit über 40 Jahren unterstützt das Wohngeld einkommensschwache Bürgerinnen und Bürger bei ihren Wohnungskosten.
Es gibt zwei Arten von Wohngeld. Den Mieterinnen und Mietern von Wohnungen oder Heimbewohnerinnen und Heimbewohner wird der Mietzuschuss geleistet; den Eigentümerinnen und Eigentümern von Eigentumswohnungen oder Eigenheimen wird Wohngeld als Lastenzuschuss geleistet.

Dem Grunde nach steht jedem Wohngeld zu, der Mieter oder Eigentümer von Wohnungen bzw. Eigenheimen ist.
Voraussetzung ist allerdings, dass keine Transferleistungen (wie z. B. ALG II, Sozialgeld, Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung etc.) gewährt werden.

Wenn jemand die oben genannten Transferleistungen erhält, ist die Person vom Wohngeld ausgeschlossen.
Der Ausschluss gilt nur dann, wenn in den oben angeführten Leistungen Unterkunftskosten (Miete oder Belastung) berücksichtigt worden sind.
In besonders gelagerten Fällen kann auch für Haushalte, in denen Transferleistungsempfänger leben, Wohngeld gewährt werden.