Hilfsnavigation

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um die Stadt Brunsbüttel.
[mehr]

Fehler-, Störungs- oder Ausfallmeldungen der Straßenbeleuchtung

Neubau Gemeinschaftsschule.
[mehr]

Stadtwerke Brunsbüttel.
[mehr

Energetische Stadtsanierung - Quartierskonzept
Wetter
Schleusenwebcam
Schleusen Webcam  Beobachten Sie die großen Schiffe bei ihrer Fahrt durch die Schleuse. [mehr]
Sonstiges

 

Externer Link: Wattopedia

Berufe in Schleswig-Holstein

Externer Link: Berufe Schleswig-Holstein

Externer Link: Pendlerportal

Externer Link: Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein

 

 

 

 

Externer Link: hhtps://www.bob-sh.de

Beurkundung von Geburten

Für die Beurkundung von Geburten ist das Standesamt zuständig, in dessen Bezirk sich die Geburt ereignet. Die Geburt muss dem zuständigen Standesamt innerhalb von einer Woche nach der Geburt des Kindes angezeigt werden.

In der Regel erfolgt die Geburtsanzeige durch das Krankenhaus, in dem das Kind zur Welt gekommen ist. Wenn die Beurkundung der Geburt abgeschlossen ist, erhalten Sie folgende Unterlagen:

  • gebührenpflichtige 1 Geburtsurkunde
  • gebührenfreie Bescheinigung für religiöse Zwecke
  • gebührenfreie Bescheinigung für die Beantragung des Elterngeldes
  • gebührenfreie Bescheinigung für die Krankenkasse
  • gebührenfreie für die Beantragung des Kindergeldes

Für die Beurkundung der Geburt benötigt das Standesamt die unten genannten Unterlagen:

  1. Mutter verheiratet:
    beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch (befindet sich meist im Stammbuch)
  2. Mutter ledig:
    Abstammungs- oder Geburtsurkunde
  3. Mutter verwitwet:
    Zusätzlich zu 1. die Sterbeurkunde des Ehemannes oder eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch, in der ein Vermerk über den Tod des Mannes eingetragen ist.
  4. Mutter geschieden:
    Zusätzlich zu 1. das Scheidungsurteil oder eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch, in der ein Vermerk über die Scheidung eingetragen ist. 

Das Standesamt kann im Zweifel weitere Unterlagen und Dokumente anfordern. Bei Urkunden aus dem Ausland ist unter anderem zusätzlich eine Übersetzung von einem beeidigten Dolmetscher beizufügen. In diesem Fall kann es hilfreich sein, vorab mit dem zuständigen Standesamt telefonisch Kontakt aufzunehmen. 
 


Kosten

Die Beurkundung der Geburt ist kostenfrei. Für die Ausstellung der Geburtsurkunde fällt jedoch eine Gebühr in Höhe von 10,00 EUR an (Tarifstelle 19 LVO Verwaltungsgebühren SH)